Kennen Sie Anna? Oder: Erweitern Sie in Sekunden den Blick auf Ihre Kunden.

Marc hat geschäftlich eine Frau kennengelernt. Anna. Sie hat online etwas in seinem Shop bestellt. Aus seiner Sicht ist es Liebe auf den ersten Kauf. Er weiss, wie sie heisst, wo sie wohnt und was sie bestellt hat. Aus der ersten zaghaften Annäherung soll mehr werden. So macht Marc Anna den Hof, auf dass die Zuneigung gegenseitig werde, erblühe – und er mehr verkaufe.

Wie es bei Verliebten so ist: Vieles spielt für Marc keine Rolle: Weder wie alt Anna ist, noch wie Ihr Wohnumfeld aussieht, ob sie alleine wohnt oder eine Familie hat. Egal. Solches Wissen wird aus seiner Sicht ohnehin überbewertet. Und mit seinem Charme und einigen spannenden Angeboten würde er sie schon herumkriegen. Dachte Marc. Und irrte sich gewaltig.

Anna sah er nie wieder. Sie ist jetzt glücklich mit Fabien. Er trägt Anna auf den sprichwörtlichen Händen, geht auf sie ein und verwöhnt sie nur mit Angeboten, die für sie Sinn ergeben. Weil er mehr über Anna weiss, als Marc. Und genau das merkt und schätzt sie.

Gut: Dass Firmen ihre Kundinnen und Kunden kennen müssen, ist eine alte Weisheit. Überall steht der Kunde im Mittelpunkt und ist König. Zumindest steht das so auf der Homepage, in Hochglanzbroschüren und der internen Strategie. Aber niederschreiben heisst nicht leben. Und das erstaunlicherweise, obwohl jedem klar ist, dass die Chance mit jemandem ins Geschäft zu kommen grösser ist, je mehr man von ihm oder ihr weiss.

Die Gründe für dieses Auseinanderklaffen zwischen Wollen und Tun sind zahlreich. Einer davon ist, nicht zu wissen, wo es zusätzliche Informationen zu bestehenden Kunden gibt. Dabei sind solche Informationen nur ein paar Klicks entfernt. Zum Beispiel im AZ Online-Shop.

Dort haben Sie die Möglichkeit, Ihre Kundenadressen hochzuladen und über das «Profiling» mit Marktinformationen anzureichern. Einfach und schnell. Damit es auch mit Anna klappt. Testen Sie es!

Kommentare

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren